Buchdokumente

Auszug aus der Richtlinie Nr. 058/8/001 Gestaltung der Dokumente des Vorschriftenwesens vom 01.08.1989:

3.2 Buchdokumente

3.2.1 Formate
Die Buchdokumente werden grundsätzlich im Format A5 oder in begründeten Ausnahmefällen im Format A4 oder A6 herausgegeben. Aus drucktechnischen Gründen ist beim Format A6 nur das Querformat anwendbar.

3.2.2 Einbandarten
Bei der Herstellung der Dokumente wird nach fest eingebundenen und nicht fest eingebundenen Dokumenten unterschieden.
Zur Einbandart gehören:
a) bei fest eingebundenen Dokumenten:
- Rückstichbroschuren,
- Fälzelbroschuren mit seitlicher Drahtung
- Klebebindebroschuren,
- Buchdokumente mit Fadenheftung;
b) bei nicht fest eingebundenen Dokumenten:
- Einbände mit Verschlüssen.
Buchdokumente mit Fadenheftung werden vorwiegend Ganzleineneinbände. Sie werden nur bei Schußtafeln angewendet.
Klebebindebroschuren werden bei hohen Auflagen anstelle der Fälzelbroschuren mit seitlicher Drahtung angewandt.

3.2.3 Dicke der Buchblöcke
Die mögliche Dicke der Buchblöcke ist von den Einbandarten und der Gestaltung der Dokumente abhängig. Für die in Tabelle 2 angeführten Blattzahlen liegt die Verwendung von 70-g-Druckpapier zugrunde; eine Abweichung von +/-10% der Blattzahl aufgrund unterschiedlicher Papierqualität ist möglich.

Ich distanziere mich ausdrücklich vom politischen System der ehemaligen DDR und Ostberlins. Die hier gezeigten Beispiele und Dokumente werden ausschließlich zur geschichtlichen Forschung dargestellt.

Tabelle 1 Dicke der Buchblöcke für fest eingebundene Dokumente

EinbandartenBlattzahlBemerkung
Rückstichbroschuren8 bis 48immer auf einen
vollen Druckbogen
(8 Blatt = 16 Seiten)
auslaufend hergestellt
Fälzelbroschuren mit seitlicher Drahtung56 bis 120
Klebebindebroschuren56 bis 192
Buchdokumente mi Fadenheftung56 bis 320

Tabelle 2 Dicke der Buchblöcke für flexible Buchdecken mit ganzseitiger Klarsichtfolie bei nicht fest eingebundenen Dokumenten

Rückenhöhe
in mm
Länge der
Schraube in mm
BlattzahlBemerkung
151056 bis 80auf einen
vollen Druckbogen
(8 Blatt)
auslaufend hergestellt
151588 bis 136
2520144 bis 192
2525200 bis 256
3530264 bis 312
3535320 bis 376

Beilagen können nur in geringer Anzahl in Buchdokumente eingelegt werden. Die Berechnung der Dicke dieser Beilagen erfolgt nach 4-Bruch-Beilagen (entspricht 8 Blatt) aus 100-g-Druckpapier.
In Broschuren können bis zu 2 und in Buchdokumenten mit Fadenheftung bis 4 Beilagen lose eingelegt werden.
In flexible Buchdecken können maximal folgende Beilagen eingelegt werden:

a)15-mm-Buchdecke5
b)25-mm-Buchdecke7
c)35-mm-Buchdecke9

Ab 4 Beilagen verringert sich mit jeder weiteren Beilage die zu nutzende Buchblockdicke um 1 Druckbogen (8 Blatt).
Werden Beilagen oder Einzelblätter in Bändelmappen (Format A5) eingelegt, ist folgende Anzahl (gerechnet in 4-Bruch-Einzelblättern) als Anhalt zu nehmen:

a)Bändelmappe (25 mm)10 bis 20
b)Bändelmappe (40 mm)21 bis 35

In Ausnahmefällen ist der Einsatz von Bändelmappen im Format A4 möglich.